Kategorie: SPD-Ortsverein Friesoythe

Neuigkeiten aus dem SPD-Ortsverein Friesoythe

SPD Friesoythe mit neuem Vorstand

Roland Winkler einstimmig zum Vorsitzenden gewählt

Für Aufstellung und Verabschiedung der Kommunalwahlliste hat die Friesoyther SPD in diesem Jahr schon zwei Mal zur Mitgliederversammlung geladen. Für die turnusgemäße Wahl des Ortsvereinsvorstandes stand nun eine dritte an. Dabei war von vorneherein klar, dass es einen Wechsel an der Spitze des Vorstandes geben würde. Ortsvereinsvorsitzende Melanie Buhr hatte recht bald nach ihrer Wahl in den Stadtrat erkennen lassen, dass sie nicht erneut kandidieren werde. „Das Zeitbudget,dass ich für die politische Arbeit habe, ist nun mal begrenzt“, erläuterte sie auf der Mitgliederversammlung ihre Entscheidung. „Die Arbeit im Stadtrat wird mir einfach nicht genügend Zeit lassen, auch noch den Ortsvereinsvorsitz so auszufüllen, wie ich mir das vorstelle und wie es politisch geboten ist.“

Buhr hatte das Amt 2014 von Sven Stratmann nach dessen Wahl zum Bürgermeister übernommen und die Partei in den Kommunalwahlkampf geführt. „Das war eine schöne, spannende und anstrengende Zeit, die tatsächlich auch viel Spaß gemacht hat“, resümierte sie in ihrem Rückblick. „Jetzt hat die Arbeit im Stadtrat Priorität.“

Zum neuen Vorsitzenden wählten die Mitglieder einstimmig den 44jährigen gebürtigen Walsroder Roland Winkler, der bislang als Beisitzer im SPD-Ortsvorstand mitwirkte. Der Diplom-Ingenieur war 2014, angeregt durch den Bürgermeisterwahlkampf, in die SPD eingetreten. „Ich habe zwar den Sprung in den Stadtrat nicht geschafft, will aber politisch trotzdem am Ball bleiben und mich weiter engagieren“, beschrieb Winkler die Beweggründe für seine Kandidatur.

Ähnlich äußerte sich Pia van de Lageweg, ab jetzt stellvertretende Vorsitzende, die im Zuge der Kommunalwahl zur SPD gestoßen war. Die Kommunikationswissenschaftlerin hat wie Winkler den Einzug in den Stadtrat knapp verpasst, sieht aber auch außerhalb der politischen Gremien viele
Möglichkeiten, an den politischen Diskussionen teilzunehmen und sich in der Kommune zu engagieren. Weiterer stellvertretender Vorsitzender bleibt Sönke Baumdick, der dieses Amt seit 2014 innehat. Der 23jährige Student und Pfleger ist als neugewählter Ratsherr und als Vorsitzender der Friesoyther Jusos gleichzeitig das Bindeglied zum Stadtrat wie auch zur sozialdemokratischen Nachwuchsorganisation. Im Amt bestätigt wurde ebenfalls Maria Maul als Kassiererin, die dieses verantwortungsvolle Amt bereits seit 15 Jahren ausübt. Sie arbeitet im Friesoyther SPD Abgeordnetenbüro der Landtags- und
Bundestagsvertreter.

Zum stellvertretenden Kassierer wurde der Sparkassenkaufmann Heinz Lübbers gewählt, dem zweiten Stadtratsmitglied im fünfköpfigen geschäftsführenden SPD-Vorstand. Nach jahrelanger Vorstandstätigkeit stellten sich Uwe Schütte (stellv. Vorsitzende), Wilhelm Bohnstengel (Schriftführer) und Agnes Böhmann (stellv. Schriftführerin) nicht mehr für eine Neuwahl zur Verfügung. Die Mitgliederversammlung dankte ihnen für die geleistete ehrenamtliche Arbeit und ihren engagierten Einsatz in den letzten Jahren.

Beisitzer sind künftig Ludger Beelmann, Lars Bernemann, Dennis Löschen, zugleich neuer Ortsvorsteher in Altenoythe, Marlies Vogel und Rudi Vogel. „Wir haben einen schlagkräftigen, gut besetzten Vorstand“, so Roland Winkler zum Ergebnis der Wahlen. „Die Friesoyther SPD wird die Arbeit des neuen Stadtrates konstruktiv und kritisch begleiten und sich in den kommunalpolitischen Diskussionen unüberhörbar zu Wort melden.“

Mit dem Westwind bis nach Hannover

Luftballonwettbewerb der SPD bei den Maitagen
PM-2016-06-26 

Richtung Osten, und dann immer geradeaus: Rund 400 Kinder und Jugendliche aus Friesoythe und Umgebung hatten bei den Maitagen (24. bis 26. April) einen mit Antwortkarte versehenen Luftballon der Friesoyther SPD auf die Reise geschickt. Und die Natur spielte mit: Angetrieben von einem stetigen Westwind ging die Reise über Wildeshausen hinweg Richtung Weser und weiter bis in die Nähe der Landeshauptstadt. Oder sogar darüber hinaus: Der Ballon der 14-jährigen Jelena Machleit aus Friesoythe landete schließlich in Salzgitter, 197 Kilometer Luftlinie von Friesoythe entfernt.

„So weit sind die Ballons bei unserem Luftballonwettbewerb bislang nur sehr selten geflogen“, stellte Melanie Buhr, die Vorsitzende des SPD-Ortsvereins fest. Gemeinsam mit Renate Geuter, der örtlichen Landtagsabgeordneten, überreichte sie am Donnerstag die Preise für die acht weitesten Flüge an die Ballonpaten. Neben Jelena Machleit knackten auch Jolina Sprock, Kristina Raising und Sabine Sommerer (alle Friesoythe) sowie David Benkens (Garrel) die 150-Kilometer-Marke. Doch auch die Ballons von Wiebke Möhlenkamp (Vrees), Nils Eberlei (Friesoythe) und der 4-jährigen Ida Cloppenburg aus Löningen legten mit rund 140 Kilometern Strecken zurück, die in anderen Jahren locker für den Sieg gereicht hätten. Doch egal ob 197 oder 135 Kilometer: Alle Preisträger freuten sich über ihre Gewinne, und auch wenn Nesthäkchen Ida am neuen Spielzeug schwer zu schleppen hatte, sah sie doch keinerlei Grund, der Mutter den Transport zu überlassen.

 

© 2017 SPD Friesoythe

Theme von Anders NorénHoch ↑